Ist das Glas Halbvoll oder halbleer? Welttag des Optimismus

World Optimist Day

Der “Optimist Day” wird jedes Jahr weltweit am ersten Donnerstag im Februar begangen. Das Hauptthema dieses Tages ist der Aufbau und die Erhaltung einer positiven Zukunft!

Die Weltgesundheitsorganisation sagt: “Arbeit ist gut für die psychische Gesundheit, aber ein negatives Arbeitsumfeld kann zu körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen führen”. Darüber hinaus haben Depressionen und Angstzustände erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen; die geschätzten Kosten für die Weltwirtschaft belaufen sich auf über 1 Billion USD pro Jahr in Form von Produktivitätsverlusten.

Doch was ist ein Optimist genau?

Ein Optimist ist jemand, der seinen Platz im Leben und die Zukunft positiv sieht. Letztendlich glaubt ein Optimist eher, dass gute Dinge passieren werden, und kann die positive Seite vieler Situationen sehen, aber es gibt auch noch andere Vorteile! Es ist einfach eine Geisteshaltung, bei der es darum geht, neue Wege des Denkens, Handelns und Verhaltens zu schaffen, aber auch darum, wie wir miteinander arbeiten und aufeinander reagieren.

Angesichts des geopolitischen und weltwirtschaftlichen Umfelds, mit dem wir alle derzeit konfrontiert sind, haben wir noch nie zuvor ein solches Ausmaß an permanenter Unsicherheit erlebt! Wir erleben Zeiten des permanenten Wandels. In Zeiten der Ungewissheit und des Wandels ist es schwer, immer Optimist zu sein. Wir sind nicht perfekt und müssen daran arbeiten, es sei denn natürlich, man hat das Glück, ein geborener Optimist zu sein.

Er hilft den Menschen, mit negativen Erfahrungen besser umzugehen und zu wachsen, da sie Rückschläge als Chancen für Wachstum wahrnehmen, und er schützt vor Depressionen – auch bei Menschen, die dafür gefährdet sind. Eine optimistische Einstellung macht den Menschen widerstandsfähiger gegen Stress!

Optimimus und Unternehmenskultur

Ein Optimist ist mehr als jemand, der einfach nur daran glaubt, dass die Dinge gut laufen werden, denn es sind auch Menschen, die hart daran arbeiten, eine positive Zukunft aufzubauen. Außerdem sorgt Optimismus dafür, dass die Menschen ein besseres Gemüt haben. Im Gegensatz zu ihren zynischen Kollegen vermitteln sie den Menschen Hoffnung und Positivität, was ihnen wiederum hilft, gute soziale Beziehungen zu knüpfen. Da der Mensch ein soziales Wesen ist, sind bessere Beziehungen auch gut für die psychische Gesundheit.

Die Unternehmenskultur ist ein wichtiger Bestandteil des Wertversprechens an die Mitarbeiter und, da die Unternehmen den “Krieg um Talente” fortsetzen, ein zentrales Instrument zur Anwerbung und Bindung von Mitarbeitern! Wenn Sie ein optimistisches Team oder einen optimistischen Mitarbeiter haben, ist Optimismus die Voraussetzung für nachhaltiges und lang anhaltendes Wachstum und eine positive Arbeitsplatzkultur. Er führt zu erfolgreichen Ergebnissen sowohl für den Einzelnen als auch für das Unternehmen.

Pessimismus hingegen zieht die Menschen langsam herunter, belastet die Beziehungen und kann zu einer negativen und toxischen Arbeitsplatzkultur führen – einer Kultur, die dysfunktionales Verhalten, schlechte Kommunikation und sogar eine niedrige Moral beinhaltet. Dies wirkt sich natürlich auf die psychische Gesundheit des Einzelnen aus und führt zu schlechten Ergebnissen für das Wohlbefinden.
Schlechte psychische Gesundheit und Erkrankungen wie Depressionen, Angstzustände und Stress, die zu Selbstmordgedanken und Selbstmord führen können, sind weltweit ein wachsendes Problem. Die weitreichenden Auswirkungen auf Familie, Freunde und Kollegen lassen sich nicht messen.

Die Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden

Erinnern Sie sich an Helen Keller: Halte dein Gesicht in den Sonnenschein, und du kannst die Schatten nicht sehen. Eine positive, optimistische Lebenseinstellung ist der beste Weg, um nicht von negativen, pessimistischen Gedanken übermannt zu werden. Optimismus hat einen erheblichen Einfluss auf Ihr geistiges und körperliches Wohlbefinden. Die Forschung zeigt, dass eine optimistische Einstellung (bestimmte) Vorteile mit sich bringt, wie z. B. eine bessere Gesundheit, mehr Erfolg, weniger Stress und eine höhere Lebenserwartung.

Für mich ist klar: In der gegenwärtigen Situation der globalen und nationalen Wirtschaft spielen Wohlbefinden und Optimismus eine wesentliche Rolle für die Widerstandsfähigkeit unserer Arbeitskräfte.

Ich vertrete definitiv den Ansatz, dass das Glas halb voll ist, aber wenn sich das Gefühl einstellt, dass das Glas halb leer ist, bietet das die Gelegenheit, innezuhalten, nachzudenken und – was wichtig ist – die Situation neu zu bewerten. Als Optimist konzentriere ich mich mehr auf das, was ich habe und was ich noch tun kann (mit einem halben Glas Wasser), als zu sehen, dass das halbe Glas leer ist und irgendwann nichts mehr drin sein wird!
Nehmen wir uns einen Moment Zeit, jeden Tag – nicht nur am 2. Februar – um darüber nachzudenken, wie wir unsere Einstellung ändern können. In dem halbvollen Glas ist noch viel drin!

Adam Riley, Cert PFS 

Group Practice Leader Health & Benefits

T +44 (0) 7507 788 144

Related articles

GrECo Health & Benefits stärkt das Führungsteam

Preslava Gencheva joins GrECo

Preslava Gencheva schließt sich Adam Riley an, um das Health & Benefits Geschäft in der Region Zentral-, Ost- und Südosteuropa (CESEE) weiter auszubauen.

Aufgrund des anhaltenden Erfolgs hat GrECo Preslava Gencheva zum Deputy Group Practice Leader, Health & Benefits, in einer neu geschaffenen Führungsposition ernannt. Diese Funktion stärkt die Strategie von Adam Riley, der führende Berater für Risikomanagement und der bevorzugte Arbeitgeber in der gesamten CESEE-Region zu werden. Preslava wird eng mit Adam zusammenarbeiten und ihm beim Aufbau, der Entwicklung und dem täglichen Betrieb des spezialisierten Health & Benefits-Geschäfts von GrECo in den 17 CESEE-Ländern unterstützen.
 
Preslava kommt von der Karoll Financial Group, wo sie 14 Jahre lang verschiedene Funktionen innehatte, zuletzt als Commercial Director. In dieser Funktion entwickelte sie erfolgreich Vertriebs- und Marketingstrategien, verbesserte die Effizienz von Vertriebs- und Betriebsabläufen und leitete den Vertrieb in den 70 Niederlassungen des Unternehmens mit 200 Mitarbeitern.

Adam Riley, GrECo Specialty, Health & Benefits, kommentierte: “Wir heißen Preslava bei GrECo herzlich willkommen und freuen uns, dass sie zu diesem wichtigen Zeitpunkt unseres Wachstums zu uns gestoßen ist. Preslava ist in unserer Branche sehr angesehen und respektiert und bringt viel Erfahrung, Einblicke und eine neue Perspektiven in GrECo Health & Benefits ein. Wir ziehen auch weiterhin hochkarätige Persönlichkeiten und Top-Talente an, und die Ernennung von Preslava spiegelt genau das wider: Wir sind ein unabhängiges, familiengeführtes Unternehmen, das sich auf Risiken spezialisiert hat. GrECo ist bekannt für Zuverlässigkeit, Stabilität und Unabhängigkeit.
 
Sie wird eine Schlüsselrolle in unserer Wachstumsstrategie als führendes Beratungsunternehmen im Bereich Gesundheit und Sozialleistungen in ganz CESEE spielen, was unser Wertangebot für Klienten und Partner weiter verbessert. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Preslava, um den Erfolg unseres Health & Benefits-Geschäfts in der gesamten CESEE-Region fortzusetzen, und wünsche ihr persönlich viel Erfolg in dieser neuen Führungsrolle.”
 
Preslava, willkommen bei GrECo! Warum haben Sie sich für GrECo entschieden?
Als Adam und ich miteinander sprachen, kannte ich GrECo bereits und hatte gesehen, wie das Unternehmen zum führenden spezialisierten Versicherungsmakler und -berater in der CESEE-Region wurde. Außerdem hatte ich auf dem Markt von der erfrischenden neuen Strategie gehört, die Adam seit seinem Eintritt im Juli letzten Jahres entwickelt hatte, sowie von der neuen Richtung und dem Weg, den das GrECo Health & Benefits-Geschäft einschlägt, und wusste, dass dies ein nächster Schritt in meiner Karriere werden wird.
 
Die Schaffung dieser neuen Position, die Adam bei der Leitung, dem Aufbau und der Entwicklung des wachsenden Geschäftsbereichs Health & Benefits von GrECo unterstützt, ist so wichtig, da sie die Anforderungen der Klienten und Arbeitgeber in den Ländern, in denen sie tätig sind, widerspiegelt.
 
Was glauben Sie, was ArbeitgeberInnen von einem H&B-Partner erwarten?
ArbeitgeberInnen suchen nach einem spezialisierten Beratungsunternehmen, das ihr Geschäft und die Anforderungen ihrer MitarbeiterInnen versteht und vor allem als echter Partner gesehen wird, der ihnen nachhaltige und langfristige Lösungen für ihre Gesundheits- und Sozialleistungen bietet. Nach Gesprächen mit vielen HR- und Benefit-Fachleuten ist klar, dass es bei Health & Benefits nicht mehr nur um Versicherungslösungen geht, sondern um die Entwicklung und Bereitstellung geeigneter Risikomanagementlösungen für ArbeitgeberInnen, die sowohl für ihre multinationale und generationenübergreifende Belegschaft relevant und nachhaltig sind, als auch zukunftsorientiert,
 
Die Arbeitgeber erwarten von ihrem Makler viel mehr – mehr Raffinesse, ein breiteres Wissen – und erwarten von ihrem Berater für Gesundheits- und Sozialleistungen, dass er angemessene und maßgeschneiderte Lösungen anbietet und eine echte Vordenkerrolle einnimmt. Hier bietet GrECo Health & Benefits wirklich einen enormen Mehrwert!
 
Erzählen Sie uns etwas über die private Preslava.
Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Eine gesunde Lebensweise ist mir immer wichtiger geworden und spielt in meinem Familienleben eine wichtige Rolle. Für mich bedeutet das, dass ich mich um meinen körperlichen und geistigen Zustand kümmere, und als Familie praktizieren wir das durch aktive Sportarten wie Snowboarden, Paddeln, Bergwandern und Tennis, und ich kümmere mich um meinen Geist durch das Lesen guter Bücher und Meditation!

Danke, Preslava. Ein letztes Statementvon Ihnen?
Der Eintritt in die nächste Phase des strategischen Wachstums von GrECo ist äußerst spannend und bietet eine großartige Gelegenheit, beim Aufbau und der Leitung des Geschäftsbereichs Health & Benefits mitzuwirken. Ich freue mich sehr darauf, mit Adam zusammenzuarbeiten und Teil seines Teams und seiner zukünftigen Strategie zu sein, der führende Berater für Health & Benefits-Risikomanagement und der bevorzugte Arbeitgeber in der gesamten CESEE-Region zu werden und das Wertangebot für Klienten und Partner weiter zu verbessern!

Adam Riley, Cert PFS 

Group Practice Leader Health & Benefits

T +44 (0) 7507 788 144

Related Insights

Health & Benefits Lösungen: zukunftsfit durch Individualisierung & multinationales Pooling

Happy Employees

Die Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt und so ganz nebenbei das gesellschaftliche Wertemodell maßgeblich verändert. Beispielsweise hat Sicherheit in vielen Bereichen des täglichen Lebens an Stellenwert gewonnen. Der Einmarsch Russlands in die Ukraine führte zu einer weiteren erheblichen Störung und verstärkt diesen Trend. Der Schutz der körperlichen und geistigen Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter ist für viele Unternehmen zur obersten Priorität geworden.

Viele Arbeitgeber ergreifen Maßnahmen zur Unterstützung ihrer Mitarbeiter oder versuchen die bestehenden Gesundheits- und Sozialleistungen – trotz Wirtschaftskrise – aufrechtzuerhalten.

Zurecht? 75 % der Arbeitnehmer sagen ja!

Ein kürzlich von edays veröffentlichter Bericht zeigt, dass 75 % der Arbeitnehmer eher bereit sind bei ihrem
Arbeitgeber zu bleiben, wenn die Gesundheits- und Sozialleistungen stimmen. In Verbindung mit den geopolitischen Entwicklungen, wie der grenzüberschreitenden Migration von Arbeitskräften und dem sinkenden Lebensstandard, werden Arbeitgeber erkennen, dass Gesundheits- und Sozialleistungen in Verbindung mit ihrer Unternehmenskultur eine Möglichkeit bieten, sich von der Konkurrenz abzuheben, um Talente zu werben und Mitarbeiter zu halten. Wichtig ist dabei, dass Sozialleistungsprogramme auf die Bedürfnisse der verschiedenen Mitarbeitergruppen zugeschnitten werden.

Die Generation Y wird bis 2025 weltweit dreiviertel aller Arbeitnehmer stellen

Die Generation Y, die zwischen 1981 und 1995 geborenen Millennials, sorgen sich zum Beispiel am meisten darum, sich nicht zu verschulden. Die Generationen davor konzentrieren sich hingegen darauf, ob sie genug in ihrem Rententopf haben. TeamStage berichtet, dass Millennials bis 2025 75 % der weltweiten Belegschaft ausmachen werden. Arbeitgeber werden also überlegen, wie sie diese Gruppe von Mitarbeitern ansprechen, aber gleichzeitig sicherstellen müssen, dass die breitere Belegschaft im Rahmen der angebotenen Gesundheits- und Sozialleistungen berücksichtigt wird. Es wird entscheidend sein, dass das Gesundheits- und
Sozialleistungsprogramm nachhaltig und bedarfsgerecht ist.

Was können Arbeitgeber also tun, um ihre Sozialleistungen zukunftsfit zu machen?

Das heißt, die Arbeitgeber sind gefordert die Struktur ihres Leistungsangebots zu überprüfen, um festzustellen, ob Anpassungen notwendig sind. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt dafür. Dabei sind beispielsweise sich ändernde Arbeitsmuster durch Teleworking, die Demografie der Belegschaft, aber auch Anforderungen in den Ländern ausländischer Tochtergesellschaften zu berücksichtigen. Das bedeutet, der Trend geht zu einem mehrstufigen Sozialleistungssystem, bei dem die Mitarbeiter selbst entscheiden können, welche Leistungen sie in Anspruch nehmen möchten. Daher gewinnen auch hier progressive Modelle und digitale Lösungen zunehmend an Bedeutung. Mehr denn je, benötigen Unternehmen professionelle Beratung, um die richtige Strategie und bedarfsgerechte Vorsorgelösungen sicherzustellen.

Mit Pooling-Lösungen weltweite Vorsorgemodelle nachhaltig managen

Für internationale Unternehmen ist multinationales Pooling eine etablierte Methode, ihre weltweiten Vorsorgepläne nachhaltig zu managen. Beispielsweise bedienen sich in der Schweiz und in Deutschland seit Jahren viele börsennotierte Großunternehmen und zunehmend auch der Mittelstand solcher Modelle. Pooling bietet sich für die meisten Health & Benefits Vorsorgemodelle an, wie z. B. Kranken- und Unfallversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen sowie Altersvorsorge- und Lebensversicherungen mit Risikokomponenten.

Dabei werden die verschiedenen Vorsorgeprogramme eines multinationalen Unternehmens zu einem internationalen Pool zusammengefasst. Das ermöglicht beispielsweise die Bewertung des globalen Gesamtergebnisses. Das heißt, es erlaubt den Risikoausgleich im eigenen Portfolio und unterstützt Dividendenmodelle, sprich die Auszahlung von internationalen Dividenden bei gutem Schadenverlauf. Unternehmen, die sich für multinationale Pooling-Lösungen entscheiden, profitieren durch mehr Transparenz, eine bessere Kontrolle und finanzielle Einsparungen.

Wie funktioniert Risikopooling?

Die lokalen Vorsorgelösungen werden im jeweiligen Land bei lokal zugelassenen Versicherern platziert. Dabei sind die vertraglichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen, d. h. die lokalen Sozialpläne, die Steuergesetzgebungen sowie im Arbeitsmarkt üblichen Vorlieben vor Ort zu berücksichtigen. Die globale Bündelung, das Risikopooling, erfolgt dann beispielsweise im Rahmen von Rückversicherungslösungen. Wenn für einzelne Versicherungsgesellschaften der Pooling-Netzwerke das Risiko zu groß ist, entlastet das Risikopooling und es besteht oft sogar die Möglichkeit den Deckungsumfang auszuweiten.

Pooling-Vorteile für internationale Unternehmen
Qualität und Compliance von Health & Benefits-Versicherungslösungen steigen durch:

  • Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten und rechtlicher Erfordernisse
  • Risikoausgleich im eigenen Vorsorge-Portfolio
  • Erhöhte Transparenz bzw. bessere Risiko- und Kostenkontrolle weltweit
  • Geringerer Verwaltungs- und Managementaufwand
  • Benchmarking innerhalb des Netzwerks
  • Weltweit einheitliches Know-how und Service der Netzwerkpartner
  • Qualitativer Mehrwert durch Zusatzdeckungen, die auf Einzelbasis nicht darstellbar sind
  • Kostenvorteil: Mehr Verhandlungskraft, reduzierte Risiko- und Verwaltungskosten sowie Möglichkeit der internationalen Dividendenauszahlung
  • Rechtzeitige, zentralisierte Meldung von kritischen Vorfällen und Mitarbeiter-Ansprüchen
  • Ggf. vereinfachte Risikoprüfungvor Ort

Adam Riley, Cert PFS 

Group Practice Leader Health & Benefits

T +44 (0) 7507 788 144

Veronika Zehetner

Specialist Health & Benefits

T +43 664 88 844 762